Nach Krimi im Finale: Rheinland holt Kreispokal

Am Sonntag fand in der eigenen Halle das Finale des Kreispokals in den Klassen Herren A und B statt. Die 1. Herren-Mannschaft stand im Halbfinale in der Klasse Herren A und hatte sich eine kleine Chance ausgerechnet. Diese konnte nach einem wahren Krimi genutzt werden.

Mit Volker Oslender, Mario Altenaer und Lars Grings gingen die nominell stärksten Spieler an den Start. Im Halbfinale stand mit dem FTV Düsseldorf auch kein leichter Gegner auf dem Programm. Nach den drei Einzeln gingen die Rheinländer in Führung. Lars Grings musste sich in drei Sätzen geschlagen geben. Volker Oslender brauchte fünf Sätze, um den ersten Punkt zu sichern. Mario Altenaer gewann dagegen glatt in drei Sätzen. Das Doppel von Volker Oslender und Lars Grings war ebenso eine klare Angelegenheit. Mit 11:3, 11:6 und 11:6 konnte die Führung ausgebaut werden.
Im vierten Einzel tat sich Volker Oslender gegen Damir Hudovernik äußerst schwer. Abwechselnd konnten beide Sätze gewinnen. Im fünften Satz hatte  Volker Oslender mit 11:9 das bessere Ende für sich und holte den entscheidenden vierten Punkt. Zwischenzeitlich hatte auch schon Lars Grings sein zweites Einzel gewonnen, was nicht mehr in die Wertung fiel.

Fast verloren und doch gesiegt

Im Finale standen sich Tus Derendorf und DJK Rheinland 05 gegenüber. Eine Partie, auf die viele im Vorfeld wahrscheinlich getippt hätten. Die Derendorfer konnten dabei nicht in Bestbesetzung antreten, setzten sich im Halbfinale dennoch klar mit 4:1 gegen TV Unterbach II durch.

Im ersten Spiel kam Volker Oslender gegen Robert Michalczewski zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel und verlor in drei Sätzen. Besser gelang das Mario Altenaer gegen die Nummer Eins von Derendorf. Er holte in drei Sätzen den ersten Punkt für die Rheinländer. Lars Grings hatte die Chance die Mannschaft in Führung zu bringen. Das gelang ihm nicht. Dominik Schauerte kämpfte sich erfolgreich zurück und holte den zweiten Punkt für die Derendorfer.
Somit stand die Mannschaft im Doppel schon gewaltig unter Druck. Auch hier sollte es äußerst eng zugehen. Volker Oslender und Lars Grings verloren den ersten Satz und gewannen die beiden folgenden Sätze. Da die Sätze Vier und Fünf wiederum an die Gäste ging, lang die Mannschaft fast schon geschlagen mit 1:3 hinten.

In der zweiten Runde der Einzel blieb die Spannung greifbar. Volker Oslender erspielte sich eine 2:0-Führung gegen Lutz Kurkowka und verlor die Sätze Drei und Vier deutlich. Im Entscheidungssatz konnte er sich mit 11:8 durchsetzen und den Rückstand verkürzen. Da gleiches in fünf Sätzen Lars Grings gelang, musste das letzte Spiel von Mario Altenaer gegen Dominik Schauerte entscheiden. Hier setzte sich Mario Altenaer glatt in drei Sätzen durch und machte so das fast nicht möglich geblaubte perfekt.

Die Mannschaft drehte in einem mitreißenden Spiel den Spieß um – was eigentlich an diesem Tag keinen Verlierer verdient hatte. Das zeigt sich allein schon daran, dass 29 Sätze notwendig waren, um einen Sieger zu ermitteln.

Übrigens: Im Pokal der Herren B siegte DJK Sparta Bilk, denen wir als Ausrichter und Gastgeber natürlich herzlich zum Pokalgewinn gratulieren.

Finale: DJK Rheinland 05 - TuS Derendorf  4:3

Halbfinale: FTV Düsseldorf - DJK Rheinland 05 1:4

Weitere Ergebnisse im Kreispokal gibt es hier.

Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Logo Hanno
Stadtsparkasse
Hannappel
Stadtwerke
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok