Gutes Tischtennis - Nicht nur eine Frage der Technik

Im Hintergrund: Jürgen Walter bei seinem Vortrag (Foto: Köppen)Wer kennt es nicht: Viele einfache Fehler, Schläge die sonst locker kommen oder Aufschlagfehler. Training ist dann doch immer noch was anderes als wenn es um etwas geht. Doch muss das wirklich so sein? Sportpsychologe Jürgen Walter ging in einem Vortrag dieser Frage auf den Grund.

 

Jürgen Walter spielt selber Tischtennis und wirkt bei der Ausbildung der B- und A-Trainer mit. So hat die Tischtennisabteilung das Angebot eines Vortrages gerne angenommen. Im Fokus standen der Nachwuchs der Abteilung sowie die Trainer. Denn immerhin ist es das Ziel, die Schüler und Jugendlichen im Training aber auch bei den Meisterschaftsspielen bestmöglich zu betreuen und zu motivieren. Aber auch die Eltern waren zu dem Vortrag eingeladen.

Mit seinem Vortrag bzw. einigen Beispielen machte er deutlich worauf es ankommt – und wie schnell man „Vermutung“ und „Tatsache“ verwechseln kann. „Wir können uns durchaus vorstellen, dass wir das noch einmal in einem größeren Rahmen wiederholen und spezielle Dinge für die Schüler und Jugendlichen thematisieren“, sagte Jugendwart Thorsten Kux.


Drucken   E-Mail