Nikolausturnier: Tolle Ballwechsel, Spannung - und viel Spaß

Am Samstag fand das traditionelle Abschlussturnier des Nachwuchses der Abteilung auf dem Programm. Geschenkt wurde sich am Tisch erwartungsgemäß nichts. Trotz aller Konkurrenz zeigte sich mal wieder: Das ist es verdammt tolle Truppe, die sich nicht nur anfeuert sondern auch wieder aufbaut.

Mit 19 Teilnehmern war das Feld so groß wie noch nie. So konnte gleich in vier Klasse gespielt werden. Die Gruppen bildeten die Junioren/Jungen, Schüler A/Schüler B, Schüler C und Doppel Mixed. Wobei im Doppel die Paarungen gelost und die Teilnehmer nach ihrer Stärke auf zwei Lostöpfe aufgeteilt wurden. Gleichzeit wurde in der Klasse ein Vorgabeturnier (bis max. 4 Punkte) gespielt, um die Spielstärken auszugleichen.

Das Pensum war dabei durchaus enorm. Im Bereich der Einzel wurde in den Gruppen jeder gegen jeden gespielt, wobei sich die ersten Vier in den Gruppen für das Halbfinale qualifizierten. Im Doppel wurden in zwei Gruppen die Halbfinalisten ausgespielt. Insgesamt kamen so über 80 Spiele im Zeitraum vom 6 Stunden an fünf Tischen zusammen.

Schüler C: Nils Köppen holt ungeschlagen Titel

Bei den Schülern C waren die Favoritenrollen auf das Halbfinale vermeintlich klar. Immerhin spielten vier Spieler mit, die schon in der Meisterschaft Erfahrungen gesammelt hatten. Aber die Platzierungen waren alles andere als vorbestimmt. So ging es in der Gruppenphase zwischen Nils Köppen, Till Möller, Noah Hirschfeld und Moritz Constantin Ruhl durchaus eng zu. Viele Fünfsatz-Matches waren notwendig, um die Platzierungen für die Halbfinalspiele herauszufinden. Am Ende der Gruppephase qualifizierten sich die Vier auch in genau der Reihenfolge für die Halbfinalspiele. Till Möller konnte sein Halbfinalspiel gegen Moritz Ruhl deutlicher als in der Gruppephase mit 3:0 gewinnen. Gleiches gelang Nils Köppen mit 3:1-Sätzen gegen Moritz Ruhl. In der Gruppenphase waren noch fünf Sätze notwendig.

Das Finale sollte äußerst spannend werden. Die ersten beiden Sätze konnte Till Möller knapp mit 11:9 und 13:11 gegen Nils Köppen gewinnen. Er stellte danach sein Spiel ein wenig um, was ihm die entscheidenden Vorteile bringen sollte. Die folgenden drei Sätze gingen mit 11:2, 11:4 und 11:4 an ihn. Damit holte er sich an diesem Tag ungeschlagen den Titel bei den Schülern C.

Anna Schulze gewinnt bei den Schülern A/B

Die Gruppe der Schüler A/B war äußerst ausgeglichen. Mit Henning Genser und Anna Schulze spielten sogar zwei mit, die noch hätten Schüler C spielen können. Auf jeden Fall blieb keiner der sieben Spielerinnen und Spieler in der Gruppenphase ungeschlagen. Dort setzte sich mit 5:1 Spielen Maximilian Flak durch. Ihm folge Anna Schulze, die ebenso mit 5:1 souverän aufspielte, aber im Satzverhältnis leicht das Nachsehen hatte. Henning Genser und Mateusz Trzionka folgten auf den weiteren Plätzen. Timo Tränkner musste sich knapp mit Platz Fünf begnügen, obwohl auch er drei Spiele gewann, allerdings im Satzverhältnis schlechter abschnitt.

Beide Halbfinalspiele waren äußerst knapp und jeweils fiel die Entscheidung erst im fünften Satz. Im Spiel zwischen Maximilian Flak und Mateusz Trzionka konnte Mateusz den ersten Satz gewinnen. Danach zog allerdings Maxi vorbei und gewann die folgenden zwei Sätze, Mateusz gleich aber aus. Im entscheidenden fünften Satz hat Maxi mit 11:6 knapp die Nase vorne.

Im zweiten Halbfinale zwischen Anna Schulze und Henning Genser ging es ebenfalls munter hin und her. Abwechselnd konnten beide Sätze gewinnen. Henning versuchte konsequent sich mit seiner Vorhand einen Vorteil zu erarbeiten und lief dabei das eine oder andere Mal in den Konter von Anna. Diese war zeitweise zu passiv, was Hennig für sich nutze. So musste die Entscheidung im fünften Satz der Verlängerung fallen, den Anna mit 12:10 für sich entscheiden konnte.

Im Finale zwischen Anna Schulze und Maximilian Flak ergab sich das gleiche Bild. Knappe Sätze und beide konnten abwechselnd Sätze gewinnen. Lediglich im fünften Satz hatte Anna den besseren Start und baute ihre Führung konzentriert aus, was ihr am Ende den Titel einbrachte.

Logo Hanno
Stadtsparkasse
Hannappel
Stadtwerke
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok